Sie sind hier:

Mit dem Senator unterwegs und im Gespräch

Innensenator Mäurer empfängt Schülerinnen

Foto: Innensenator Mäurer mit Sophia Leigraf (re) und Johanna Sander (li)
Innensenator Mäurer mit Sophia Leigraf (re) und Johanna Sander (li)

26.10.2017

Innensenator Ulrich Mäurer hat sich mit zwei Schülerinnen des Gymnasiums Hamburger Straße getroffen, um sich ihren Fragen zum Thema Extremismus zu stellen. So wollten Sophia Leigraf und Johanna Sander unter anderem von Bremens Innensenator wissen, wo für ihn der Extremismus beginnt und ob er Linksextremismus und Rechtsextremismus als gleichermaßen gefährlich ansieht. Die Antworten des Senators werden die beiden Zwölftklässlerinnen nun im Rahmen eines Medienprojektes in ihrer Schule vorstellen. Als „Abschiedsgeschenk“ erhielten die Schülerinnen den aktuellen, bremischen Verfassungsschutzbericht. Beide bedankten sich herzlich dafür, dass der Senator sich für ihr Anliegen Zeit genommen hatte.

10 Jahre Studiengang Risiko- und Sicherheitsmanagement

Foto von links: Senator Ulrich Mäurer, die Leiterin der HÖV, Prof. Dr. Luise Greuel, Prof. Jörg Ziercke, der Leiter der Direktion Kripo/LKA,  Prof. Dr. Daniel Heinke.
Von links: Senator Ulrich Mäurer, die Leiterin der HÖV, Prof. Dr. Luise Greuel, Prof. Jörg Ziercke, der Leiter der Direktion Kripo/LKA, Prof. Dr. Daniel Heinke.

04.11.2016

Innensenator Mäurer sprach vor geladenen Gästen ein Grußwort anlässlich des 10jährigen Bestehens des Studiengangs Risiko- und Sicherheitsmanagement an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und begrüßte zu diesem Anlass den neuen Honorarprofessor der Hochschule und ehemaligen BKA-Chef, Jörg Ziercke.

Präventionsarbeit mit dem Disc-Golf Park

Foto: Senator Mäurer (Mitte) probt einen Disc-Golf Wurf
Senator Mäurer (Mitte) probt einen Disc-Golf Wurf

09.06.2016

Senator Mäurer sprach ein Grußwort zur Eröffnung des Disc-Golf Parks auf der Bahrsplate. Das Projekt „Disc-Golf auf der Bahrsplate“ wurde vom Präventionsrat Bremen-Nord und der Bürgerstiftung Blumenthal mit Unterstützung der Innenbehörde (Kooperationsstelle Kriminalprävention) und des Kraftwerks Farge realisiert.

„Ziel des Projektes ist es, die kostenlosen Sport- und Freizeitangebote in Blumenthal und der Region zu erweitern und vor allem Jugendliche dafür zu interessieren. Denn: Wer sich zum Sport verabredet, hat keine Langeweile und kommt nicht so schnell auf dumme Gedanken“, so der Senator.

Senator Mäurer eröffnet 36. Waldlaufmeisterschaften der Polizei Bremen

Foto: Senator Mäurer gibt den Startschuss zu den 36. Waldlaufmeisterschaften der Polizei Bremen
Senator Mäurer gibt den Startschuss zu den 36. Waldlaufmeisterschaften der Polizei Bremen

14.10.2015

Mit seinem Startschuss schickte Innensenator Mäurer in diesem Jahr nicht nur Läuferinnen und Läufer der Bremer Polizei, der Bundeswehr, des Zolls, der Feuerwehr Bremen, der Innenbehörde und der Polizei aus Niedersachsen auf die Strecke sondern auch einige Flüchtlinge. Diese Gastläuferinnen und Gastläufer sind zur Zeit in der Sporthalle des Polizeipräsidiums untergebracht und nahmen den Waldlauf als gelungene Abwechslung und sportliche Herausforderung gern wahr. Insgesamt starteten mehr als 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Bremens Innen- und Sportsenator weiht neuen Kinderspielplatz beim BHC ein

Foto: Walter Messerknecht (Ehrenpräsident BHC), Christian Stubbe (Präsident BHC) und Senator Mäurer mit Kindern auf dem Spielplatz
Foto von re: Walter Messerknecht (Ehrenpräsident BHC), Christian Stubbe (Präsident BHC) und Senator Mäurer mit Kindern auf dem Spielplatz

20.09.2014

Der Bremer Hockey-Club hat Ende des letzten Jahres aus dem damaligen IMPULSPROGRAMM 18.900 Euro (50%) zum Bau eines Kinderspielplatzes auf seinem Gelände erhalten. Der neue Spielplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe zum neuen Gesundheitszentrum des Clubs. Auf diesem sollen auch Angebote mit dem Schwerpunkt im Bereich „Motorikschulung“ entwickelt werden.

Neben den knapp 600 Kindern und Jugendlichen im Verein soll dieser Spielplatz auch durch Kinder und Jugendliche aus dem Stadtteil und durch Kooperationen verbundenen Einrichtungen zu nutzen sein. Aktuell unterhält der Verein über sein Programm "Kids in Motion" Kooperationen mit Kindergärten vor Ort, der Grundschule Oberneuland, der sportbetonten Schule Ronzelenstr, der Schule Rockwinkel, der Freien evangelischen Bekenntnisschule in der Vahr und der Grundschule Düsseldorfer Str. Ebenso ist er in enger Abstimmung über eine künftige Kooperation mit dem Hermann-Hildebrand-Haus. Der Stadtteil Oberneuland mit seinen fast 13.000 Einwohnern hatte bislang keinen öffentlich zugänglichen Spielplatz vorzuweisen, so dass der neue Platz dem ganzen Stadtteil zugutekommen wird.

Senator Mäurer zu Besuch in der Eyüp Sultan Bahce Moschee anlässlich des Fastenbrechens in der Kadr-Nacht

Foto: Senator Mäurer (2.v.re) und Ortsamtsleiter Dornstedt (3.v.li) mit Vorstandsmitgliedern der Gemeinde der Eyüp Sultan Bahce Moschee sowie Vertretern des örtlichen Polizeireviers
Senator Mäurer (2.v.re) und Ortsamtsleiter Dornstedt (3.v.li) mit Vorstandsmitgliedern der Gemeinde der Eyüp Sultan Bahce Moschee sowie Vertretern des örtlichen Polizeireviers

23.07.2014

Senator Mäurer nahm teil am Iftar-Essen in der Eyüp Sultan Bahce Moschee und dankte für die Einladung, der er gerne gefolgt war. Als Fastenbrechen (iftar) gilt der Abschluss eines Fastentages mit der Zeit des Abendgebetes, beim Einbruch des Abends. Der Senator für Inneres und Sport und der Türkisch Islamische Kultur Verein e.V. (DITIB) stehen seit 2009 im erfolgreichen Dialog.

Sportsenator überreichte Ferienkalender an Kinder

Foto (KSB Stadt). Von li: Senator Ulrich Mäurer, Sabine Lohbeck, Bernd Zimehl, Nils Andresen mit Kindern der Schule an der Bgm.-Smidt-Straße
Foto (KSB Stadt). Von li: Senator Ulrich Mäurer, Sabine Lohbeck, Bernd Zimehl, Nils Andresen mit Kindern der Schule an der Bgm.-Smidt-Straße

21.07.2014

Sportsenator Ulrich Mäurer und der Vorsitzende des Kreissportbunds Bremen-Stadt Bernd Zimehl, Jugendwartin Sabine Lohbeck sowie Nils Andresen (Sparkasse Bremen) überreichten den Ferienkalender an Kinder der Schule an der Bürgermeister-Smidt-Straße. Der Senator freute sich, dass für die Bremer Schulkinder wieder ein abwechslungsreiches Programm gestaltet wurde. Das Bremer Sommerferienprogramm gehört zu „Bremens starken Seiten“. Vereine, Jugendorganisationen und viele Firmen bieten ein umfangreiches Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche an. Kanu fahren, Ruderkurse, Ballsportarten wie Fußball, Baseball oder Handball, Schnuppertraining, Turniere, Kochaktionen, Zeltwochenenden, Rock n´ Roll, Computerseminare, Babysitterkurse, Besichtigungen bei der Feuerwehr und Ausflüge, zum Beispiel zu den Karl-May-Spielen. Organisatorisch sind die Kreissportbünde Bremen Stadt und Nord für das Ferienprogramm verantwortlich. Ab sofort liegen die Kalender zur Abholung in den Filialen der Bremer Sparkassen und vielen öffentlichen Einrichtungen zur Abholung bereit.

Senator Mäurer eröffnet 25. Karl-Schmidt-Cup des SC Borgfeld

Foto: Senator Mäurer (2.v.li) mit Organisatoren und Kindern auf dem Fußballplatz
Senator Mäurer (2.v.li) mit Organisatoren und Kindern auf dem Fußballplatz

05.07.2014

"Der Karl-Schmidt-Cup" ist seit nunmehr 25 Jahren fester Bestandteil der hervorragenden Jugendarbeit des SC Borgfeld und zeigt das vorbildliche Engagement aller Beteiligten", so Senator Ulrich Mäurer in seiner Eröffnungsansprache am vergangenen Samstag auf der Sportanlage des SC Borgfeld. Rund 150 Mannschaften waren in diesem Jahr zu dem weit über Borgfeld hinaus bekannten Jugendturnier gekommen, darunter Vereine aus Berlin, Rostock und den Niederlanden. Die weiteste Anreise hatten dabei die Spielerinnen und Spieler vom SC Tennenlohe aus Bayern.
Beim Einlauf der Mannschaften der E- und F-Jugend bot sich dem Senator ein buntes Bild. Jeder teilnehmende Verein hatte ein Teammitglied für das Tragen des Vereinswappens ausgewählt. Die jungen Spielerinnen und Spieler wurden dabei von zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern mit einem herzlichen Applaus begrüßt. Ganz besonders aufgeregt waren aber wohl die Jüngsten an diesem Tag: die Kinder der G-Jugend nahmen zum ersten Mal an so einem großen Turnier teil.
"Das Organisationsteam hier hat hervorragende Arbeit geleistet, so ein Turnier lässt sich nur mit der Unterstützung vieler fleißiger Hände realisieren", zeigt sich Mäurer nicht nur von der logistischen Herausforderung beeindruckt und wünschte allen Teams ein faires und ereignisreiches Turnier.

Sportsenator Mäurer weiht Kunstrasenfeld auf der Bezirkssportanlage Süd ein

Foto: Senator Mäurer mit jungen Fußballern beim Anstoß auf dem neuen Kunstrasenfeld
Senator Mäurer mit jungen Fußballern beim Anstoß auf dem neuen Kunstrasenfeld

23.05.2014

Mit einem gekonnten Anstoß weihte Sportsenator Ulrich Mäurer auf der Bezirkssportanlage Süd gemeinsam mit dem Bremer Fußball-Verband und dem Landesbetriebssportverband den mit Kunstrasen sanierten Fußballplatz der Bezirkssportanlage Süd ein. Die Sportplätze werden von insgesamt fünf Fußballvereinen genutzt und künftig auch vom Landesbetriebssportverband, der sich mit einem Drittel der Bausumme an der Maßnahme beteiligte.

Special Olympics Fackellauf in Bremen

Foto: Senator Mäurer (2.v.re) mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Special Olympics Fackellaufs
Senator Mäurer (2.v.re) mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Special Olympics Fackellaufs

14.05.2014

Innen- und Sportsenator Mäurer lief gemeinsam mit Staatsrat Münch und anderen Vertretern des Ressorts Inneres und Sport beim Special Olympics Fackellauf in Bremen mit. Special Olympics ist die weltweit größte, vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.

Foto: Senator Mäurer (3.v.li) mit dem Fackelträger und anderen Beteiligten des Special Olympics Fackellaufs
Senator Mäurer (3.v.li) mit dem Fackelträger und anderen Beteiligten des Special Olympics Fackellaufs

Der Fackellauf ist ein weiterer Beitrag auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft und soll die Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung fördern. Die Eindrücke und das Miteinander während der Veranstaltung geben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viele positive Impulse für das Sporttreiben im Alltag.

Gründungsfeier der Jugendfeuerwehr Seehausen

Foto: Sozial- und Jugendsenatorin Stahmann (re) und Innensenator Mäurer (4.v.li) mit den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Seehausen
Sozial- und Jugendsenatorin Stahmann (re) und Innensenator Mäurer (4.v.li) mit den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Seehausen

10.05.2014

Gemeinsam mit Sozial- und Jugendsenatorin Anja Stahmann nahm Innensenator Ulrich Mäurer an einer Feierstunde anlässlich der Gründung der Jugendfeuerwehr Seehausen teil. „Wir müssen früh beginnen und die Jugendarbeit fördern, um genügend Nachwuchs für unsere Feuerwehr zu bekommen“, sagte Innensenator Ulrich Mäurer und freute sich, dass das Bundesland mit der Neugründung in Seehausen nun über 15 Jugendwehren verfügt, davon drei in Bremerhaven.

Puppenbühne der Bremer Polizei feiert Jubiläum

Foto: Innensenator Mäurer (2.v.re) mit Mitgliedern der Puppenbühne und Schulkindern
Innensenator Mäurer (2.v.re) mit Mitgliedern der Puppenbühne und Schulkindern

20.03.2014

Seit zehn Jahren besteht die Puppenbühne der Polizei Bremen. Grund genug für Senator Mäurer, mit einem Grußwort auf der Jubiläumsveranstaltung zu gratulieren. Dem Innensenator und dem Puppenspieler-Ensemble liegt es sehr am Herzen, Kindern mit Hilfe der Puppen das Thema Verkehrssicherheit näher zu bringen, sie über die Gefahren des Straßenverkehrs aufzuklären und ihr Verantwortungsbewusstsein zu schärfen.

Foto: Senator Mäurer mit dem Raben Knax
Senator Mäurer mit dem Raben Knax

„Die Puppenspielerinnen und Puppenspieler sowie der Rabe Knax vermitteln den Kindern mit wunderbarer Leichtigkeit richtiges Verhalten im Straßenverkehr“, so Innensenator Mäurer. Jeden Dienstagmorgen fahren die Puppenspieler und -spielerinnen in eine Schule und treten dort vor den ersten und zweiten Klassen auf.

Modellprojekt „Bewegung, Sport und Spiel für alle in der Grundschule“

Foto: Schulkinder und Jürgen Linke (Vors. KSB-Nord), Karl-Holger Meyer (Schulleiter), Senator Ulrich Mäurer, Barbara Micke (stellv. Schulleiterin), Olaf Genthe-Welzel (Schulaufsicht), Michael Lempe  (Vorstand hkk), Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt
Foto (Jens Lehmkühler): Schulkinder mit v. l. Jürgen Linke (Vors. KSB-Nord), Karl-Holger Meyer (Schulleiter), Senator Ulrich Mäurer, Barbara Micke (stellv. Schulleiterin), Olaf Genthe-Welzel (Schulaufsicht), Michael Lempe (Vorstand hkk), Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt

06.03.2014

Bremens Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer und Bildungssenatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt haben am 06.03.2014 gemeinsam mit Michael Lempe, Vorstand der Krankenkasse hkk, und dem Vorsitzenden des Kreissportbundes Bremen-Nord, Jürgen Linke, eine Sportstunde der Grundschule Am Pastorenweg besucht. Die Grundschule Am Pastorenweg ist eine von inzwischen 15 Bremer Grundschulen, die an dem Bremer Modellprojekt „Bewegung, Sport und Spiel für alle in der Grundschule“ teilnimmt. Das gemeinsame Projekt des Sport- und des Bildungsressorts begann mit dem Schuljahr 2011/2012 an allen Grundschulen in Bremen-Blumenthal und wurde im letzten Schuljahr bereits auf nahezu ganz Bremen-Nord ausgeweitet. Im Fokus stehen Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Klassen, die an den Sport herangeführt werden sollen. Ziel ist es dabei, über die Schule spezielle und verbindliche Bewegungsangebote für Kinder mit besonderem Förderbedarf außerhalb der Schulzeit anzubieten.

Spendenscheckübergabe „Charity Walk & Run“

Foto von links: Mohammad Chahade vom Orga-Team,  Projektleiter Mujib Ata, Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer, Inge und Hans-Günther Müller von der Kinderkrebsstiftung
Von links: Mohammad Chahade vom Orga-Team, Projektleiter Mujib Ata, Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer, Inge und Hans-Günther Müller von der Kinderkrebsstiftung

28.01.2014

Mit ihrer Aktion „Charity Walk & Run Bremen“ hat die Jugendgruppe der Ahmadiyya Muslim Gemeinde (MKAD), einer islamischen Reformgemeinde, die für Integration, Nächstenliebe und Toleranz steht, im vergangenen Jahr Startgelder in Höhe von 4400 Euro eingenommen. Abzüglich der Kosten blieben 2350 Euro übrig, die der Bundesvorsitzende der Jugendgruppe auf 3000 Euro aufstockte. Diese Summe spendete die Gemeinde nun zu 80 Prozent dem Verein der Bremer Krebsstiftung und zu 20 Prozent der Organisation Humanity First.

Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer nahm als Schirmherr an der Übergabe der Spendenschecks in der Professor-Hess-Kinderklinik teil und dankte den Veranstaltern für ihr hohes Engagement. Der Senator hob hervor, dass Veranstaltungen dieser Art dazu beitragen, Vorurteile und die in der deutschen Bevölkerung oft vorherrschende Skepsis gegenüber Muslimen abzubauen.

Senatorin Stahmann und Senator Mäurer würdigen ehrenamtliches Engagement

Foto: Senator Mäurer im Gespräch mit Ehremamtlerin Ingke Lass
Foto: Senator Mäurer im Gespräch mit Ehremamtlerin Ingke Lass

21.11.2013

Rund 300 Ehrenamtliche aus Bremen folgten der Einladung von Senatorin Anja Stahmann und Senator Ulrich Mäurer zu einem Empfang im Bremer Rathaus. Mit der Veranstaltung „Bremen sagt Danke“ will der Bremer Senat das gesellschaftliche Engagement der vielen ehrenamtlich Tätigen würdigen. Innensenator Mäurer freute sich besonders darüber, dass viele junge Menschen den Weg zum Ehrenamt finden und stellte fest, dass sich vor allem Frauen in diesem Bereich engagieren.

Senator Mäurer überreicht Honorarkonsul von Island die Ernennungsurkunde

Foto: Foto (SK): Der ehemalige Honorarkonsul von Island Reinhard Meiners, Senator für Inneres und Sport Ulrich Mäurer, Honorarkonsul der Republik Island Emanuel Schiffer und der Doyen des Konsularischen Korps Hans-Christoph Enge bei der Urkundenübergabe (v.l.)
Foto (SK): Der ehemalige Honorarkonsul von Island Reinhard Meiners, Senator für Inneres und Sport Ulrich Mäurer, Honorarkonsul der Republik Island Emanuel Schiffer und der Doyen des Konsularischen Korps Hans-Christoph Enge bei der Urkundenübergabe (v.l.)

04.11.2013

Bremens Innensenator Ulrich Mäurer überreichte Emanuel Schiffer im Rathaus die Urkunde zur Ernennung als Honorarkonsul der Republik Island. Dieser Konsularbezirk umfasst die Länder Bremen und Niedersachsen mit Ausnahme der Stadt und des Landkreises Cuxhaven. Der Senator würdigte die ausgezeichneten Beziehungen zwischen Bremen und Island.

Senator Mäurer eröffnet 978. Freimarkt

Foto: Senator Mäurer beim Fassanstich
Senator Mäurer beim Fassanstich

18.10.2013

Mit nur einem Schlag gelang „Freimarktssenator“ Ulrich Mäurer der Fassanstich, mit dem der 978. Bremer Freimarkt eröffnet wurde. Der Senator freute sich, dass mit mehr als 1000 Bewerbungen die Beliebtheit des Bremer Freimarkts unter den Schaustellern einmal mehr bewiesen wurde und 334 Stellplätze vergeben werden konnten.

Senator Mäurer eröffnet die 2. Regionalen Spiele der Special Olympics

Foto (Bernd Zimehl, KSB Bremen) v.r.: Senator Mäurer, Tracy Otoo (Athletin aus Friedehorst), Guido Häger (Werkstatt Bremen, Sportkoordinator Fußball), Vanessa Giesenberg (Athletin aus Friedehorst, Athletensprecherin SOB), Peter Gagelmann (Sportpate Regionale Spiele 2013; DFB-Schiedsrichter), Sebastian Blome (Athlet von der Lebenshilfe Bremen)
Foto (Bernd Zimehl, KSB Bremen) v.r.: Senator Mäurer, Tracy Otoo (Athletin aus Friedehorst), Guido Häger (Werkstatt Bremen, Sportkoordinator Fußball), Vanessa Giesenberg (Athletin aus Friedehorst, Athletensprecherin SOB), Peter Gagelmann (Sportpate Regionale Spiele 2013; DFB-Schiedsrichter), Sebastian Blome (Athlet von der Lebenshilfe Bremen)

04.09.2013

Bereits zum zweiten Mal finden die Regionalen Spiele der „Special Olympics Deutschland“ in Bremen statt. Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer begrüßte die jugendlichen und erwachsenen Sportlerinnen und Sportler mit geistiger Behinderung, ihre Familien, Organisations- und Betreuungsteams auf der Sportanlage der Universität Bremen und wünschte ihnen Freude und Erfolg für die sportlichen Wettbewerbe.

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Foto v.l.n.r. Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer, Michael Lempe (Vorstand HKK), Bildungssenatorin Eva Quante-Brandt und Jürgen Linke (Vorsitzender des Kreissportbundes Bremen-Nord)
V.l.n.r. Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer, Michael Lempe (Vorstand HKK), Bildungssenatorin Eva Quante-Brandt und Jürgen Linke (Vorsitzender des Kreissportbundes Bremen-Nord)

02.09.2013

Bremens Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer und Bildungssenatorin Eva Quante-Brandt haben heute gemeinsam mit Michael Lempe, Vorstand der Krankenkasse hkk und dem Vorsitzenden des Kreissportbundes Bremen-Nord, Jürgen Linke, eine Kooperationsvereinbarung zur Unterstützung des Bremer Modellprojekts „Bewegung, Sport und Spiel für alle in der Grundschule“ unterzeichnet. „Ich freue mich, dass es ressortübergreifend mit dem organisierten Sport und der HKK gelungen ist, hier ein richtungweisendes Projekt weiter zu entwickeln“, so Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer. Er erklärte, dass gerade der Sport der Schule dabei helfen kann, alle Kinder, unabhängig von Herkunft und unterschiedlichen Voraussetzungen, zusammenzubringen.

Freiwillige Feuerwehren tragen „Hanseatenpokal“ aus

Foto: Innensenator Mäurer (Mitte re) und Innensenator Neumann (Mitte li) mit Mitwirkenden des Hanseatenpokals
Innensenator Mäurer (Mitte re) und Innensenator Neumann (Mitte li) mit Mitwirkenden des Hanseatenpokals

24.08.2013

Innensenator Ulrich Mäurer und sein Hamburger Amtskollege Michael Neumann besuchten am 24. August 2013 den „Hanseatenpokal“ der Freiwilligen Feuerwehren aus Bremen und Hamburg auf dem Übungsgelände der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Grambkermoor. Bei der diesjährigen Austragung des Wettbewerbs konnte sich in der Einzelwertung zum wiederholten Male die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Neustadt durchsetzen. In der Landeswertung siegt diesmal allerdings Hamburg. Zu einer Revanche wird es in zwei Jahren kommen…

Eröffnung der Leichtathletikanlage in Huchting.

Foto von li:  Reinhold Hübner (1. Vors. TuS Huchting), Senator Mäurer, Dr. Matthias Reick (Präsident Bremer Leichtathletik-Verband), Karoline Müller (Geschäftsführerin des Landessportbundes), Bernd Zimehl (Vorsitzender des Kreissportbundes Bremen)
Von li: Reinhold Hübner (1. Vors. TuS Huchting), Senator Mäurer, Dr. Matthias Reick (Präsident Bremer Leichtathletik-Verband), Karoline Müller (Geschäftsführerin des Landessportbundes), Bernd Zimehl (Vorsitzender des Kreissportbundes Bremen)

23.08.2013

Bremens Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer eröffnete beim TuS Huchting auf der dortigen Bezirkssportanlage die vollständig erneuerte Leichtathletikanlage. Für die Sanierung der Anlage wurden ca. 720.000 EUR aus Sportfördermitteln bereitgestellt. Senator Mäurer erinnerte daran, dass diese Anlage und zusammen mit dem bereits vor zwei Jahren eingeweihten Stadion in Obervieland eine Kompensation der Leichtathletikanlage des Weserstadions darstellt, die vor über 10 Jahren aufgrund des dortigen Umbaus weggefallen ist. „Die Politik hat die erforderlichen Rahmenbedingungen geschaffen - nun liegt es am Sport, diese auch nach Möglichkeit sportlich erfolgreich nutzen und zeigen, dass diese Investitionen richtig waren“, gab Bremens Sportsenator Mäurer bei der Einweihung den anwesenden Vereins- und Verbandsvertretern mit auf den Weg.

Senator Mäurer nimmt an Präventivaktion zur Verkehrssicherheit teil

Foto von links: Thomas Burkhardt –ADAC-, Horst-Günther Feldmann -Polizei Bremen-, Innensenator Ulrich Mäurer, Kristina Bollhorst -Unfallkasse Bremen-, Kinder einer 3. Klasse der Grundschule Borgfeld
von links: Thomas Burkhardt –ADAC-, Horst-Günther Feldmann -Polizei Bremen-, Innensenator Ulrich Mäurer, Kristina Bollhorst -Unfallkasse Bremen-, Kinder einer 3. Klasse der Grundschule Borgfeld

19.08.2013

Innensenator Mäurer nahm gemeinsam mit Vertretern der Aktionsgemeinschaft „Sicherer Schulweg“ an einer Geschwindigkeitskontrolle teil, die die Polizei Bremen mit Unterstützung der Schüler der Grundschule Borgfeld durchführte. Kontrolliert wurden etwa 50 Autofahrer, die die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h in der Borgfelder Landstraße nicht eingehalten hatten. Der ADAC Weser-Ems e.V. unterstützte die Präventivmaßnahme mit einer mobilen Geschwindigkeitsanzeigetafel und führte die Messung durch. Nach einer ersten Ansprache und mündlichen Verwarnung durch die Polizei redeten die Kinder den Autofahrern ins Gewissen.

Senator Mäurer nimmt teil an der 2. Special Olympics Boccia-Sommerserie

Foto Klaus Peter, Special Olympics Bremen: Senator Mäurer (Mitte) mit weiteren Freunden von Special Olympics
Foto Klaus Peter, Special Olympics Bremen: Senator Mäurer (Mitte) mit weiteren Freunden von Special Olympics

13.08.2013

Im Bürgerpark fand jetzt im Rahmen der Boccia-Serie von Special Olympics Bremen ein Turnier mit Gästen statt. Neben zahlreichen Athletinnen und Athleten aus den Einrichtungen nahmen auch Sportsenator Mäurer und die Chefs der Einrichtungen Friedehorst, Pastor Schmidt, Werkstatt Bremen, Wilfried Hautop, und Lebenshilfe Bremen, Andreas Hoops aktiv an dem Wettbewerb teil.

Senator Mäurer begrüßt die „Quadtour 2013“ in Bremen-Huchting

Foto: Senator Mäurer (4.v.re) mit Partnern und Unterstützern von „Zuhause für Kinder“
Senator Mäurer (4.v.re) mit Partnern und Unterstützern von „Zuhause für Kinder“

13.06.2013

Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer begrüßte als Schirmherr die Teilnehmer der "Quadtour 2013" anlässlich einer Spendenscheckübergabe an der Evangelischen St. Matthäus Gemeinde ("Zuhause für Kinder") in Huchting.
Mit der „Quadtour 2013“ soll für mehr Chancengleichheit für Kinder geworben werden. Sie macht auf Benachteiligungen und Bildungsschwierigkeiten aufmerksam, unter denen viele Kinder leiden. Initiator sind das Christliche Kinder- und Jugendwerk „Die Arche” bundesweit und das „Zuhause für Kinder” in Bremen.

Senator Mäurer begrüßt Generalmajor Wiermann in Bremen

(Foto LKdo Bremen): Generalmajor Wiermann und Senator Mäurer mit weiteren Teilnehmern des Treffens
(Foto LKdo Bremen): Generalmajor Wiermann (2.v.re) und Senator Mäurer (4.v.re) mit weiteren Teilnehmern des Treffens

24.04.2013

Der Kommandeur des zum Jahresbeginn neu aufgestellten Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr, Generalmajor Wiermann, besuchte die Freie Hansestadt Bremen. Senator Mäurer traf sich gemeinsam mit den Behördenleitern von Polizei und Feuerwehr, Polizeipräsident Müller und dem Leitenden Branddirektor Knorr, mit dem neuen Gesamtverantwortlichen für die zivil-militärische Zusammenarbeit in Deutschland, um über die zukünftigen Herausforderungen im Bevölkerungsschutz zu sprechen. Er betonte dabei die sehr gute Zusammenarbeit zwischen den bremischen Behörden und dem Landeskommando Bremen in der Vergangenheit und zeigte sich zuversichtlich, diese auch in Zukunft fortsetzen zu können.

Senator Mäurer besucht das Frühlingsfest der Verkehrsschule

Foto: Senator Mäurer spricht im Kreis der Teilnehmer am Frühlingsfest der Verkehrsschule ein Grußwort
Senator Mäurer (3.v.li) spricht im Kreis der Teilnehmer am Frühlingsfest der Verkehrsschule ein Grußwort

12.04.2013

Anlässlich des Frühlingsfestes der Verkehrsschule Bremen überbrachte Innensenator Mäurer frohe Kunde: Die Ressorts Soziales, Verkehr, Bildung und Inneres haben sich zusammengetan und sichern die Verkehrsschule finanziell ab.

Festlicher Benefizabend im Haus der Bürgerschaft

Foto: Senator Mäurer im Kreis der Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2012
Senator Mäurer (5.v.li) im Kreis der Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2012

10.04.2013

Auf dem Benefizabend des Landessportbundes (LSB) Bremen zugunsten der im vergangenen Jahr gegründeten Sportstiftung Bremen wurden die Sportgymnastin Antonia Bethke, Tischtennis-As Adrian Crisan und das Cheerleader Danceteam des American Sports Club Bremen Firebirds als Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres 2012 geehrt. Der Stiftungsvorsitzende Wolfgang Schönecker, LSB-Präsident Dieter Stumpe und DOG-Landesgruppenvorsitzender Oliver Rau freuten sich über rund 150 Gäste, unter ihnen auch Ulrich Mäurer, Senator für Inneres und Sport.

Senator Mäurer nimmt am 2. Winterlauf teil

Foto: Senator Ulrich Mäurer (re) und Veranstalter Utz Bertschy bei der Begrüßung zum 2. Lauf der AOK-Winterlaufserie
Senator Ulrich Mäurer (re) und Veranstalter Utz Bertschy bei der Begrüßung zum 2. Lauf der AOK-Winterlaufserie

03.02.2013

Sportsenator Ulrich Mäurer ließ sich gemeinsam mit rund 1000 anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht vom drohenden Regen abhalten und nahm am 2. Lauf der AOK-Winterlaufserie teil. Erfreulicherweise kamen alle trockenen Fußes ins Ziel.
Am 3. März startet mit der 3. Runde der letzte Teil der Winterlaufserie.

Senator Mäurer zu Besuch in der Gesamtschule Bremen-Ost

Foto: Senator Ulrich Mäurer mit Schuldirektor Franz Jentschke, Projektleiterin Maria Keil und Schülern der Gesamtschule Bremen-Ost
Foto von links: Senator Ulrich Mäurer, Schuldirektor Franz Jentschke, Projektleiterin Maria Keil und Schüler der Gesamtschule Bremen-Ost

10.01.2013

Senator Mäurer besuchte die Eröffnung der Ausstellung "Wer ist Deutscher? - Einbürgerung mit Doppelpass" des Grundkurses Politik des 11. Jahrgangs der Gesamtschule Bremen. Mit den Schülerinnen und Schüler diskutierte der Innensenator über die Defizite im geltenden Staatsangehörigkeitsrecht.

Innensenator Mäurer besucht Wasserrettungs- und Tauchergruppe der Feuerwehr

Foto: Innensenator Mäurer mit Feuerwehrbeamtinnen und -beamten am Unisee
Innensenator Mäurer (4.v.li) mit Feuerwehrbeamtinnen und -beamten am Unisee

17.12.2012

Innensenator Mäurer informierte sich während einer Übung am Unisee über die Arbeit der Wasserrettungsgruppe der Feuerwehr Bremen. Er zeigte sich beeindruckt von dem überaus großen Engagement, mit dem sie ihren Aufgaben wie Retten von Menschen und Tieren aus Wassergefahren, Eisrettung, technische Hilfeleistung in Gewässern, Bergen von Gegenständen und Personen, nachgeht.

Senator Mäurer besucht Abschlusspräsentation des Projekts "Ich kann auch anders“

Foto: Innensenator Mäurer mit den Beteiligten des Projekts „Ich kann auch anders“
Innensenator Mäurer (3. Reihe, 2.v.li) mit den Beteiligten des Projekts „Ich kann auch anders“

04.12.2012

Zum Ausklang ihres Projektes stellten Kinder und Jugendliche die Ergebnisse des einjährigen Projekts zur Gewaltprävention Eltern und Vertretern der Politik vor. Innensenator Mäurer kam zur Abschlusspräsentation in das Jugendhaus Horn-Lehe und freute sich über das Engagement aller Beteiligten.

Vereidigung von 40 Polizeikommissarsanwärterinnen und -anwärtern

Foto: Gruppenbild mit Polizeipräsident Lutz Müller, Direktor der Ortspolizeibehörde Bremerhaven Harry Götze, Senator Ulrich Mäurer und den Polizeikommissarsanwärterinnen und –anwärtern
Polizeipräsident Lutz Müller (1. Reihe Mitte re), Direktor der Ortspolizeibehörde Bremerhaven Harry Götze (1. Reihe Mitte li), Senator Ulrich Mäurer (2. Reihe Mitte) mit den Polizeikommissarsanwärterinnen und –anwärtern

31.10.2012

40 Polizeikommissarsanwärterinnen und –anwärter haben ihr Studium an der Hochschule für Öffentliche Verwaltung im Bachelorstudiengang 2012/2015 am 1. Oktober 2012 aufgenommen. Nach Ansprachen des Innensenators Ulrich Mäurer, des Polizeipräsidenten Lutz Müller und des Direktors der Ortspolizeibehörde Bremerhaven, Harry Götze, wurden die 16 Frauen und 24 Männer durch den Polizeipräsidenten in der Oberen Rathaushalle vereidigt. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Polizeiorchester Niedersachsen.

Senator Mäurer eröffnet 977. Freimarkt

Foto: Senator Mäurer beim Fassanstich
Senator Mäurer beim Fassanstich

19.10.2012

Mit einem Schlag gelang „Freimarkts-Senator“ Ulrich Mäurer auf Anhieb der Fassanstich und damit der Startschuss in Bremens fünfte Jahreszeit. Zuvor hatte er die neue Miss Freimarkt Mirjam Klinge gekürt und in einer launigen Rede alle Gäste begrüßt. Bereits am Nachmittag nahm er in alter Tradition vom „Gesandten des Kaisers“ die Jahrmarktsgerechtigkeit, also das Recht, zweimal im Jahr Markt abzuhalten, entgegen.

Senator Mäurer ehrt Sieger der 33. Waldlaufmeisterschaften

Foto: Senator Mäurer (re) mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des 33. Waldlaufs der Polizei Bremen
Senator Mäurer (re) mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des 33. Waldlaufs der Polizei Bremen

16.10.2012

240 Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten bei den 33. Waldlaufmeisterschaften der Polizei Bremen auf der bewährten Laufstrecke um das Burgwallstadion in Blumenthal. Darunter befanden sich auch Gastläufer vom Zoll, Kollegen aus Niedersachsen und des Innenressorts. Innen- und Sportsenator Mäurer freute sich über die rege Beteiligung und nahm an der Siegerehrung teil.

Senator Mäurer nimmt an Nord-IMK teil

Foto (Quelle E.-M. Iwe / LPBK M-V) : 1. Reihe von links: Innenminister Schünemann (Nds), Innenminister Caffier (MV), Staatsrat Schiek (HH), 2. Reihe von links: Senator Mäurer, Staatssekretär Lenz (MV), Staatssekretär Küpperbusch (SH)
Foto (Quelle E.-M. Iwe / LPBK M-V) : 1. Reihe von links: Innenminister Schünemann (Nds), Innenminister Caffier (MV), Staatsrat Schiek (HH), 2. Reihe von links: Senator Mäurer, Staatssekretär Lenz (MV), Staatssekretär Küpperbusch (SH)

11.10.2012

Innensenator Mäurer nahm teil an der Konferenz der norddeutschen Innenminister und –senatoren (Nord-IMK) in Schwerin.
Zu den Themen gehörten u.a. Maßnahmen zur Verhinderung des Missbrauchs der Visaliberalisierung durch serbische und mazeonische Staatsangehörige im Asylverfahren, Entlastung der Polizei im Zusammenhang mit der Begleitung von Großraum und Schwertransporten, Rockerkriminalität, Lagebild- und Erkenntnisaustausch bei rechtsextremistischen Konzertveranstaltungen sowie Munitionsbergung, Rettungswesen und Brandschutz im Zusammenhang mit Offshore-Windparks.

Senator Mäurer besucht Baustelle im Standesamt Bremen-Mitte

Foto: Senator Mäurer (Mitte), Frau Wessel-Niepel, Leiterin des Stadtamts, Herr Pampus, verantwortlicher Architekt, während der Baustellenbesichtigung
Senator Mäurer (Mitte), Frau Wessel-Niepel, Leiterin des Stadtamts, Herr Pampus, verantwortlicher Architekt, während der Baustellenbesichtigung

08.10.2012

Vom Fortschritt der Baumaßnahmen überzeugte sich Senator Mäurer bei einem Besuch der Baustelle im Standesamt an der Hollerallee. Der Innensenator freute sich, dass trotz einiger unvorhergesehener baulicher Herausforderungen der Zeitplan zur Fertigstellung der Räumlichkeiten eingehalten werden kann.

Senator Mäurer nimmt an Spendenscheckübergabe teil

Foto: Senator Mäurer (6. v.li) mit Vertreterinnen und Vertretern der Jugendorganisation der Ahmadiyya Muslim Gemeinde, dem Kinderhospiz Löwenherz und Humanity First Deutschland e.V.
Senator Mäurer (6. v.li) mit Vertreterinnen und Vertretern der Jugendorganisation der Ahmadiyya Muslim Gemeinde, dem Kinderhospiz Löwenherz und Humanity First Deutschland e.V.

02.10.2012

Als Schirmherr des 1. Charity Walk & Run Bremen nahm Senator Ulrich Mäurer an der Spendenscheckübergabe teil. Die Veranstaltung, die anlässlich der Integrationswoche stattfand, erbrachte für das Kinderhospiz Löwenherz und die Humanity First Deutschland e.V. Spenden in Höhe von jeweils 1800 Euro. Veranstalter war die Jugendorganisation der Ahmadiyya Muslim Gemeinde. Der Senator dankte den Organisationsteams für ihr Engagement und lobte insbesondere, dass die Spenden jeweils an eine deutsche und eine nichtdeutsche Einrichtung gehen. Dies sei ein Beispiel für gelebte Integration, so der Senator.

Senator Mäurer nimmt an Abschlussfeier des Polizeistudiengangs teil

Foto: Gruppenbild Polizeipräsident Lutz Müller, stv. Direktor der Ortspolizeibehörde Bremerhaven Ulrich Köster , Senator Ulrich Mäurer  mit dem Bachelorstudiengang Polizeivollzugsdienst 2009/2012
Polizeipräsident Lutz Müller (1. Reihe Mitte li), stv. Direktor der Ortspolizeibehörde Bremerhaven Ulrich Köster (1. Reihe Mitte re), Senator Ulrich Mäurer (2. Reihe Mitte) mit dem Bachelorstudiengang Polizeivollzugsdienst 2009/2012

27.09.2012

Innensenator Ulrich Mäurer gratulierte 34 Frauen und 53 Männern zum erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiengangs Polizeivollzugsdienst 2009/2012.
Sie erhielten im Rahmen einer Feierstunde in der Oberen Rathaushalle in Anwesenheit von Polizeipräsident Lutz Müller und dem stellvertretenden Direktor der Ortspolizeibehörde Bremerhaven, Ulrich Köster, ihre Zeugnisse und Ernennungsurkunden.

„Graf Anton Günther“ lädt zum Kramermarkt ein

Foto: Senator Mäurer mit Graf Anton Günther und seinem Knappen
Senator Mäurer mit Graf Anton Günther und seinem Knappen

03.09.2012

Auch in diesem Jahr empfing Senator Mäurer den Botschafter des Oldenburger Kramermarkts auf dem Bremer Marktplatz. Graf Anton Günther von Oldenburg (1583–1667) gilt durch seine Verordnung aus dem Jahre 1608 als Begründer des heutigen Kramermarktes.
Mit seinem Knappen war der „Graf“ hoch zu Ross angereist und überbrachte dem Senator stellvertretend für alle Bremer Bürger die Einladung zum herbstlichen Volksfest, das vom 28.9 – 7.10.2012 in Oldenburg stattfindet.

Aktion der BremerLeseLust in der Feuer- und Rettungswache 1

Foto Feuerwehr Bremen: Innensenator Ulrich Mäurer (Mitte), Ltd. Branddirektor Karl-Heinz Knorr (rechts) und der innenpolitische Sprecher der SPD Sükrü Senkal (links) mit Schülerinnen und Schülern der Grundschule Delfter Straße
Foto Feuerwehr Bremen: Innensenator Ulrich Mäurer (Mitte), Ltd. Branddirektor Karl-Heinz Knorr (rechts) und der innenpolitische Sprecher der SPD Sükrü Senkal (links) mit Schülerinnen und Schülern der Grundschule Delfter Straße

19.07.2012

Im Rahmen der BremerLeseLust, einer gemeinsamen Aktion der Bremischen Bürgerschaft, der Bremer Stadtbibliothek, der Bremer Literaturstiftung, der Bürgerstiftung Bremen, dem Literaturforum Bremen und der Handelskammer Bremen, haben sich Schülerinnen und Schüler der Grundschule Delfter Straße mit dem Thema Feuerwehr befasst. Innensenator Mäurer begrüßte 25 Kinder, die die Feuer- und Rettungswache 1 besuchten, um sich vor Ort ein Bild von der Arbeit der Feuerwehr Bremen zu machen.
Die Initiative BremerLeseLust möchte einen Beitrag dazu leisten, dass Kinder ein positives Verhältnis zum Lesen aufbauen und so der Griff zum Buch als selbstverständlich zum Alltag gehörend kennen gelernt und verinnerlicht wird.

Karateweltmeisterschaft 2014 findet in Bremen statt

Foto: Andreas Bachmann (li), Senator Ulrich Mäurer, Oliver Henning (re) flankiert von zwei Karatesportlern
Vertragsunterzeichnung mit Andreas Bachmann (li), Senator Ulrich Mäurer und Oliver Henning (re)

11.06.2012

„Bremen freut sich und ist stolz, Gastgeber der Karateweltmeisterschaft in zwei Jahren zu sein. Die optimalen Bedingungen der Bremen Arena mitten in der Stadt und das kompetente Team vor Ort tragen sicherlich auch mit dazu bei, dass in Bremen erneut eine solch hochklassige Sportveranstaltung stattfindet“, sagte Sportsenator Ulrich Mäurer bei der Unterzeichnung der Kooperationsverträge im Rahmen der Weltmeisterschaftsvorbereitungen im Bremer Rathaus. Die Weltmeisterschaft alle 2 Jahre ist der sportliche Höhepunkt für Karatesportler aus der ganzen Welt, von denen es allein in Deutschland 200 000 gibt, darunter 170 000, die im Deutschen Karate Verband organisiert sind. Die Karateweltmeisterschaft findet diesmal vom 5. - 9. November 2014 in der Bremen Arena statt.
Im Rahmen der Sondersitzung des Deutschen Karate Verbandes in Bremen erfolgte im Kaminzimmer des Bremer Rathauses im Beisein von Senator Ulrich Mäurer die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen dem Deutschen und dem Bremer Karate Verband und zwischen dem Bremer Karate Verband und der Bremen Arena.

Neues Kombiboot für Polizei und Feuerwehr

Foto: Bei der Indienstnahme der „Bremen 1“: Karl-Heinz Knorr, Leiter der Feuerwehr Bremen, Innensenator Ulrich Mäurer, Taufpatin Claudia Werner und Polizeipräsident Lutz Müller
Foto von links: Karl-Heinz Knorr, Leiter der Feuerwehr Bremen, Innensenator Ulrich Mäurer, Taufpatin Claudia Werner und Polizeipräsident Lutz Müller

15.05.2012

Im Europahafen in Bremen ist heute das neue Kombiboot für Polizei und Feuerwehr in Dienst gestellt worden. Der Senator für Inneres und Sport, Ulrich Mäurer, übergab die Flagge für das Boot, das rund 4,5 Millionen Euro gekostet hat.
Der Neubau war notwendig geworden, weil die bisherigen Boote von Feuerwehr und Wasserschutzpolizei altersschwach und unzuverlässig geworden waren. Angesichts der Haushaltsnotlage des Landes Bremen erschien eine Finanzierung von zwei neuen Schiffen unrealistisch. Daher entschied der Senator für Inneres und Sport, ein Schiff in Auftrag zu geben, das sowohl von der Polizei als auch von der Feuerwehr genutzt werden kann. Das Schiff ist ein Unikat.

Foto: Das gemeinsame Einsatzboot der Polizei Bremen und der Feuerwehr Bremen
Das gemeinsame Einsatzboot der Polizei Bremen und der Feuerwehr Bremen "Bremen 1"

Die „Bremen 1“ steht im Alltag der Wasserschutzpolizei für ihre Aufgaben zur Verfügung und kann im Brandfall als Feuerlöschboot von der Feuerwehr eingesetzt werden. Im Einsatzfall wird das Boot, das in der Regel mit drei Mann der Wasserschutzpolizei fährt, mit zusätzlich zwei bis acht Feuerwehrleuten besetzt werden. Es hat eine Länge von 24 und eine Breite von 6 Metern. Der Tiefgang beträgt 1,3 Meter.

Pressekonferenz zum GEWOBA-Citytriathlon

Foto (© Paul Henschel) von links: Peter Stubbe, Ulrich Mäurer, Bernd Rennies,  Marie-Claire Haag
Foto (© Paul Henschel) von links: Peter Stubbe, Ulrich Mäurer, Bernd Rennies, Marie-Claire Haag

23.04.2012

In einer Pressekonferenz stellte Sportsenator Ulrich Mäurer gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der GEWOBA Peter Stubbe, dem Verantwortlichen für Triathlon im Deutschen Polizeisportkuratorium Bernd Rennies , dem Geschäftsstellenleiter des Bremer Triathlon Verbandes Dr. Günter Scharf, und dem Vorstandsmitglied des Bremer Triathlon Verbandes Marie-Claire Haag den GEWOBA-Citytriathlon vor.

Der Triathlon findet in diesem Jahr erstmals statt und wird am 12.08.2012 in der Überseestadt ausgetragen. Er bildet den Auftakt einer auf drei Jahre geplanten Serie an deren Ende die Ausrichtung der Polizeieuropameisterschaft im Triathlon im Jahr 2014 steht.

Neue Chefin der Bädergesellschaft

Foto von li: Senator Ulrich Mäurer, Martina Baden, Michael Brockmann, technischer Leiter
Foto von li: Senator Ulrich Mäurer, Martina Baden, Michael Brockmann, technischer Leiter

02.04.2012

"Der Name ist Programm" mit diesen Worten stellte Sportsenator Ulrich Mäurer (Foto links) die neue Geschäftsführerin der Bremer Bäder GmbH, Martina Baden, am Montag in der Verwaltung vor.

Die 44-jährige Diplom-Kauffrau stammt aus der Lüneburger Heide. Nach mehreren beruflichen Stationen stand sie in den vergangenen sieben Jahren der Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH als Geschäftsführerin und Kurdirektorin vor. In dieser Zeit leitete sie auch die Geschicke dreier Bäder.

Besuch der Gedenkstätte Westerbork

Foto: Senator Mäurer  (3.v.re) und andere Delegationsmitglieder in der Gedenkstätte Westerbork
Senator Mäurer (3.v.re) und andere Delegationsmitglieder in der Gedenkstätte Westerbork

16.03.2012

Innensenator Mäurer initiierte einen Besuch der Gedenkstätte Westerbork in den Niederlanden. Hier waren im zweiten Weltkrieg Bremer Polizisten des „Polizeibataillons 105“ im Einsatz. Sie bewachten den Transport von Juden nach Auschwitz. Senator Mäurer und Polizeipräsident Müller zeigten sich sehr beeindruckt von dem Besuch und wollen sich dafür einsetzen, dass dieses Thema noch intensiver in die Polizeiausbildung aufgenommen wird.

Ehrung der Sportlerinnen und Sportler im Bremer Rathaus

Foto (KSB-Stadt) von links: LSB-Präsident Peter Zenner, Ernst Steinhoff (Tennisverband), Sportsenator Mäurer, Marie Halen (BTV 1877), Fritz Piepkorn (Werder Bremen), Bernd Zimehl (KSB Bremen-Stadt)
Foto (KSB-Stadt) von links: LSB-Präsident Peter Zenner, Ernst Steinhoff (Tennisverband), Sportsenator Mäurer, Marie Halen (BTV 1877), Fritz Piepkorn (Werder Bremen), Bernd Zimehl (KSB Bremen-Stadt)

13.03.2012

Auch in diesem Jahr nahmen Bremens Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer und der Präsident des Landessportbundes, Peter Zenner, die alljährliche Ehrung der erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2011 im Rahmen eines Senatsempfangs in der Oberen Rathaushalle vor. „Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder so viele erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler auszeichnen können“, so der Sportsenator.

Umbenennung des Hallenbads am Stadion

Foto von links: Herr Broll-Bieckhard, Dr. Hans-Christoph Hoppensack, Robert Bücking, Heiko Ehlers, Senator Mäurer
Foto von links: Herr Broll-Bieckhard, Dr. Hans-Christoph Hoppensack, Robert Bücking, Heiko Ehlers, Senator Mäurer

07.03.2012

Sportsenator Mäurer nahm gemeinsam mit Herrn Broll-Bieckhard (Geschäftsführer Hansewasser), Dr. Hans-Christoph Hoppensack (Bürgerstiftung Bremen), Robert Bücking (Leiter des Ortsamts Mitte/Östl. Vorstadt), Heiko Ehlers (ehrenamtlicher Geschäftsführer des Bades) teil an der Umbenennung des Stadionbades in „hanseWasserhallenbad“. Das privat vom Landesschwimmverband betriebene Hallenbad wurde in den vergangenen beiden Jahren einer energetischen Komplettsanierung unterzogen. Finanziert wurde die Maßnahme aus Spenden und Zuwendungen der Bürgerstiftung Bremen, der Firma Hansewasser sowie des Beirats Mitte-Östliche Vorstadt und Mitteln des Konjunkturpakets II.

Innensenator Mäurer besucht das neue Standesamt

Foto: Sven Möller-Deeke, Leiter des Standesamts, Innensenator Ulrich Mäurer
Foto von links: Sven Möller-Deeke, Leiter des Standesamts, Innensenator Ulrich Mäurer

29.02.2012

„Ich freue mich, dass hier eine tolle Lösung für die Übergangszeit gefunden wurde. Es ist gelungen, ein passendes Ambiente für Hochzeiten zu zaubern. Auch die Verwaltungsabläufe im Hintergrund sind gut geregelt“, so Ulrich Mäurer bei seinem Besuch im Standesamt Bremen Mitte. Bis die Renovierungsarbeiten des Gebäudes in der Holler Allee abgeschlossen sind (vermutlich Anfang 2013), wird das Standesamt im alten Postamt 5 bleiben.

Senator Mäurer besucht den Stadtteil Hemelingen

Foto: Senator Mäurer (Mitte) mit Ortsamtsleiter Ulrich Höft, der Bürgerschaftsabgeordneten Ruken Aytas, dem Leiter des Jugendzentrums, Betreuern, Kindern und Jugendlichen im Kinder- und Jugendhaus Hemelingen
Senator Mäurer im Kinder- und Jugendhaus Hemelingen

18.01.2012

Innensenator Ulrich Mäurer besuchte den Stadtteil Hemelingen. Nach einem Gespräch im dortigen Polizeirevier ging es weiter in das Bürgerhaus Mahndorf. Dort tauschte sich der Innensenator mit den Streetworkern von VAJA, den Sportvereinen, der Grundschulleiterin sowie Beiräten über die Situation im Stadtteil aus. Herausragende Themen waren der Vandalismus und Probleme mit einem Jugendtreffpunkt in Mahndorf. Die Beteiligten waren sich einig, dass ein Verbot von Alkoholverkauf in Supermärkten und Tankstellen nach 22.00 Uhr eine entscheidende Verbesserung bringen würde. Darüber hinaus bräuchten Jugendliche mehr Angebote in Mahndorf.
Viel Lob für Ulrich Mäurer gab es beim darauf folgenden Besuch im Kinder- und Jugendhaus Hemelingen. Ein Jugendlicher schilderte eindringlich, wie sehr ihm der „Bremer Erlass“, wonach gut integrierte, aber bisher nur geduldete Jugendliche, eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen können, geholfen hatte. So war es ihm möglich – allerdings nach unzähligen Bewerbungen – einen Ausbildungsplatz als Bankkaufmann zu bekommen. Die neue Regelung habe für viele Jugendliche einen sehr motivierenden Effekt, so sein Fazit. Der Innensenator versprach, weiterhin dafür zu sorgen, dass sich die Situation für Jugendliche mit ausländischem Pass in Bremen verbessert.

Empfang für ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger

Foto Jens Krüger: Senator Mäurer dankt ehrenamtlich Engagierten

6.12.2011

Sozialsenatorin Anja Stahmann und Innensenator Ulrich Mäurer empfingen rund 250 ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger aus ganz Bremen im Rathaus. Gewürdigt wurden Verdienste vor allem im sozialen und Sportbereich, im Katastrophenschutz, der Kriminalprävention und bei der Feuerwehr. Mit seinem Dank unterstrich Senator Mäurer die große Bedeutung ehrenamtlichen Engagements in Vereinen, Kirchengemeinden und Initiativen.

Innensenator Mäurer begrüßt Neubürgerinnen und Neubürger im Bremer Rathaus

Senator Mäurer (2.v.re) mit Neubürgerinnen und Neubürgern

19.12.2011

Rund 300 Neubürgerinnen, Neubürger und Gäste folgten der Einladung des Innensenators und nahmen an der Einbürgerungsfeier im Bremer Rathaus teil. Senator Ulrich Mäurer betonte in seiner Festansprache, es sei ihm ein persönliches Anliegen, jeden Einzelnen in der neuen Staatsbürgerschaft willkommen zu heißen. Angesichts des rechtsextremistischen Terrors in jüngster Zeit sei ihm dies ganz besonders wichtig: „Es ist sehr bitter, dass der Staat die Opfer vor diesen ungeheuerlichen Gewalttaten nicht schützen konnte. Das darf nicht wieder geschehen.“ Er halte es für notwendig, rechtsextremistische Aktivitäten stärker als bisher zu verfolgen und die Aufklärung über das Gewaltpotential dieser Szene zu intensivieren, so der Senator.

Vereidigung des Polizeinachwuchses

Foto: Gruppenfoto des neuen Polizei-Ausbildungsgangs mit Senator Mäurer, Polizeipräsident Münch, Direktor Ortspolizeibehörde Bremerhaven Götze, stv Polizeipräsident Müller (Mitte von re)

17.11.2011

128 Polizeikommissarsanwärterinnen und –anwärter nahmen am 1. Oktober 2011 ihr Studium an der Hochschule für Öffentliche Verwaltung im Bachelorstudiengang auf. Nach Ansprachen von Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer, Polizeipräsident Holger Münch und dem Direktor der Ortspolizeibehörde Bremerhaven, Harry Götze, wurden die 34 Frauen und 94 Männer durch den Polizeipräsidenten vereidigt. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Polizeimusikkorps Niedersachsen.

976. Freimarkt eröffnet

Foto von rechts: Innensenator Mäurer, Miss Freimarkt 2010 Kira Ahlers, Miss Freimarkt 2011 Carolin Singer, Schausteller-Vorsitzender Carl-Hans Röhrßen

14.10.2011

Innensenator Mäurer eröffnete den 976. Bremer Freimarkt. Der „Freimarktssenator“ begrüßte die Gäste der Eröffnungsfeier mit launigen Worten und kürte die neue Miss Freimarkt, Carolin Singer.

Foto: Innensenator Mäurer beim Fassanstich

Anschließend schritt er zur Tat und zapfte mit zwei routinierten Schlägen das erste Bierfass an. Bereits am Nachmittag hatte Senator Mäurer in einem historischen Spektakel aus den Händen eines Gesandten Kaiser Konrads II. das Marktrecht übernommen.

Eröffnung der Regionalen Spiele der Special-Olympics

Foto von rechts: Sportsenator Ulrich Mäurer, Peter Zenner (LSB-Präsident), Prof. Dr. Hans-Jürgen Schulke (Vizepräsident Special-Olympics-Deutschland), Bernd Zimehl (Vorsitzender des Kreissportbundes Bremen-Stadt)

05.10.2011

Sportsenator Mäurer besuchte die Eröffnungsveranstaltung der Regionalen Spiele der Special-Olympics. Knapp 700 Athleten mit geistiger Behinderung messen sich in den Disziplinen Fußball, Boccia, Radsport, Reiten, Tischtennis, Leichtathletik und Schwimmen. Mit Beteiligung von mehr 200 Betreuern und 300 Ehrenamtlichen gilt es, sich für die nationalen Spiele im kommenden Jahr in München zu qualifizieren.

Drei neue Fahrzeuge für die Feuerwehren

Innensenator Mäurer (3.v.re) mit dem Lt Brandschutzdirektor Knorr (ganz rechts) sowie Mitgliedern der Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehren

26.09.2011

Innensenator Ulrich Mäurer übergab der Feuerwehr Bremen drei neue Löschfahrzeuge für den Katastrophenschutz, die Bremen im Rahmen des neuen Ausstattungskonzepts des Bundes erhielt. Je ein Fahrzeug ist vorgesehen für die Wehren Neustadt, Osterholz und Huchting.

Die neuen Fahrzeuge verfügen über einen 1000 l Löschwassertank, eine Schnellangriffseinrichtung, Automatikgetriebe und Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum. Sie dienen überwiegend zur Brandbekämpfung, zum Fördern von Wasser, auch über lange Wegstrecken und zum Durchführen einfacher technischer Hilfeleistungen kleineren Umfangs.

15-jähriges Jubiläum des Kinderbewegungszentrums von BREMEN 1860

Foto: Sportsenator Ulrich Mäurer (6.v.re) beim 15-jährigen Jubiläum des Kinderbewegungszentrums von BREMEN 1860 im Kreise der bei der Veranstaltung Mitwirkenden

24.09.2011

Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer besuchte das Kinderbewegungszentrum von Bremen 1860. Der Sportverein hat das Kinderbewegungszentrum (KBZ) 1996 eröffnet und feiert somit das 15jährige Bestehen. Drei moderne Hallen sind in ein innovatives Unterrichtskonzept integriert. Hier können Kinder bis zum Alter von zehn Jahren in altersspezifischen Sportstunden unter der Leitung qualifizierter SportlehrerInnen/ÜbungsleiterInnen Spaß an der eigenen Bewegung erfahren.

Benefizveranstaltung für Afghanistan

Foto: Modedesignerin Laila Noor und Senator Mäurer

19.09.2011

Models in farbenfrohen, hochwertigen Kleidern schwebten bei der Benefiz-Veranstaltung für Afghanistan durch die ehrwürdige Obere Halle des Alten Rathauses. Begleitet wurden sie von anhaltendem Applaus der über 300 Gäste. Die strahlende Modedesignerin Laila Noor freute sich über den großen Zuspruch, der sich schließlich auch in den Spenden niederschlug. „Mit dem Geld können wir den Bau einer weiteren Schule in Afghanistan fortsetzen. Die Mittel werden dort dringend benötigt. Die Kinder und Jugendlichen brauchen eine gute Ausbildung, um in diesem Land, das schon viel zu lange durch den Krieg gekennzeichnet ist, eine Zukunftschance zu haben“, so die Modedesignerin, die selbst bis 1979 in Afghanistan gelebt hatte und dann flüchten musste. Laila Noor ist die Tochter des letzten frei gewählten Bürgermeisters von Kabul. Auch Senator Ulrich Mäurer, der zu der Veranstaltung im Rathaus eingeladen hatte, bedankte sich herzlich. „Es ist faszinierend, wie viel Energie und Engagement Frau Noor aufbringt, um den Kindern in ihrer Heimat zu helfen. Davor habe ich höchsten Respekt. Ich wünsche mir, dass sie weiterhin viel Erfolg hat und ihre Arbeit auf diese kreative Art und Weise fortsetzen kann“, so der Innensenator.

Laila Noor hat bereits Spenden für drei Schulen für 10.000 Kinder in Afghanistan gesammelt. Eine vierte Schule befindet sich derzeit im Aufbau. In den Schulen werden außerdem Näh- und Alphabetisierungskurse für Frauen angeboten.

Ausstellung: Die missbrauchte Religion. Islamisten in Deutschland

Foto: Senator Mäurer während der Eröffnungsrede

13.09.2011

Senator Ulrich Mäurer eröffnete die Ausstellung „Die missbrauchte Religion. Islamisten in Deutschland“ im Postamt 5. „Das schreckliche Attentat von Oslo hat gezeigt, dass jede Religion zu terroristischen Zwecken missbraucht werden kann. Nicht nur der Islam bietet dafür scheinbar eine Grundlage. Dennoch gibt es in unserer Gesellschaft so etwas wie eine latente Islamfeindlichkeit. Das liegt auch daran, dass die meisten Menschen recht wenig über den Islam wissen. Extremistische, islamistische Positionen werden dann schnell mit den Werten der Weltreligion Islam gleichgesetzt. Gerade deshalb finde ich diese Ausstellung so wertvoll. Sie informiert, sie klärt auf und sie verschweigt nicht. Es ist niemanden geholfen, wenn die extremistischen Tendenzen des Islamismus nicht beim Namen genannt werden. Das sind konkrete Bedrohungslagen für unsere Gesellschaft, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen. Genauso wichtig ist es aber auch, über die Weltreligion des Islams zu informieren, um deutlich zu machen, dass das zwei komplett verschiedene Paar Schuhe sind“, erklärte der Innensenator in seiner Rede.

Innenminister und –senatoren der norddeutschen Küstenländer tagen

Gruppenfoto anlässlich der Nord-Innenminister-Konferenz

08.09.2011
Themen der Nord-Innenminister-Konferenz waren unter anderem der Schutz deutscher Schiffe vor Piratenangriffen, die Rockerkriminalität sowie Brandanschläge auf Kraftfahrzeuge.
Innensenator Mäurer und seine Länderkollegen stellten fest, dass die Bekämpfung der Seepiraterie und der Schutz deutscher Schiffe vorrangig in staatlicher Verantwortung liegt und begrüßten das Engagement der Deutschen Marine im Rahmen der EU-Operation ATLANTA sowie die Arbeit des Pirateriepräventionszentrums der Bundespolizei See. Einig waren sich Minister und Senatoren auch darüber, dass regelmäßiger bundesweiter Informationsaustausch unerlässlich ist für eine erfolgreiche Bekämpfung der Rockerkriminalität. Die Erstellung eines gemeinsamen Lagebildes der norddeutschen Küstenländer soll ein erster Schritt zur Analyse der Situation und der weiteren Entwicklung von Bekämpfungsstrategien gegen die deutlich zugenommene Anzahl von Brandanschlägen auf Kraftfahrzeuge sein.

Einladung zum Oldenburger Kramermarkt

Foto: Senator Mäurer (re) und die beiden auf Pferden sitzenden Abgesandten des Oldenburger Kramermarkts

05.09.2011

Die Einladung zum Oldenburger Kramermarkt nahm Innensenator Ulrich Mäurer gestern vor dem Bremer Roland entgegen. „Graf Anton Günther“ und sein Knappe waren eigens zu diesem Zweck hoch zu Ross erschienen.

Senator Mäurer trifft Fußballerinnen

Foto: Senator Ulrich Mäurer mit Werders Fußballerinnen nach dem Schlusspfiff

4.09.2011

Bremens Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer wurde im Rahmen einer Aktion des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach dem Schlusspfiff beim Spiel Werder Bremen - SV Meppen von Werders Mannschaftsführerin Lisa-Marie Scholz ein Fußball mit den Unterschriften der deutschen Frauen-Nationalmannschaft überreicht. Der Ball wird einer gemeinnützigen Aktion zugeführt.

100 Jahre Schützentradition in Huchting

Foto: Senator Mäurer spricht ein Grußwort zum 100jährigen Jubiläum des Schützenvereins in Huchting

12. August 2011

Senator Mäurer besuchte die Jubiläumsveranstaltung des Schützenvereins Huchting und Umgegend von 1911 e.V. In seinem Grußwort gratulierte er dem Verein zum 100jährigen Bestehen und lobte das große Engagement der Vereinsmitglieder für ihren Verein. „Die Tatsache, dass sich der Verein heute zukunftsfähig und modern präsentiert, ohne dabei aber die Traditionen zu vergessen, stellt sicher, dass der Schützenverein auch in den nächsten 100 Jahren eine bedeutende sportliche und gesellschaftliche Rolle in Huchting spielen wird“, so Mäurer.

Innensenator Mäurer mahnt Verkehrsteilnehmer zur Rücksicht

Senator Mäurer (4.v.re) bei der Banneraufhängung

11.08.2011
Kurz vor Beginn des neuen Schuljahrs forderte Innensenator Ulrich Mäurer Autofahrer, Motorradfahrer und Radfahrer auf, zum Schuljahresbeginn besondere Vorsicht walten zu lassen und auf Schulkinder Rücksicht zu nehmen.
„Zwar verzeichnet Bremen einen deutlichen Rückgang von 14,2 Prozent bei Unfällen mit Kindern in Bremen, diese Zahl wollen wir aber weiter senken. Daher sollen die Verkehrsteilnehmer mit Aktionen wie der Aufhängung des Banners zu einer besonders vorausschauenden und rücksichtsvollen Fahrweise gegenüber Schulkindern motiviert werden“, so der Innensenator.

Senator Mäurer gibt Startschuss zum 5. Bremer Friedenslauf

Foto: Senator Mäurer begrüßt die Teilnehmer des 5. Bremer Friedenslaufs

5. Juli 2011

Senator Mäurer begrüßte die Teilnehmer des 5. Bremer Friedenslaufs und freute sich, dass rund 900 Kinder und Jugendliche aus neun Bremer Schulen die Gelegenheit nutzten, sich aktiv für den Frieden zu engagieren. Mit den gesammelten Spenden werden in diesem Jahr verschiedene Friedensprojekte in Israel und Palästina sowie das Projekt „Kids in die Clubs“ der Bremer Sportjugend unterstützt.

Sportsenator Mäurer zieht positive Bilanz zum „Duell der Klassen“

Foto: Senator Mäurer mit Veranstaltern auf der Bühne

1. Juli 2011

Sportsenator Mäurer überreichte den Besten des „Duells der Klassen“ anlässlich der Siegerehrung die Preise. Er zeigte sich beeindruckt von der Veranstaltung, die von Auszubildenden für Schulkinder organisiert wurde. 21 Klassen der Jahrgänge fünf bis acht beteiligten sich an dem Wettkampf u.a. in Disziplinen wie 10x100m Staffel, Stapelmeister, Riesen-Memory oder dem Geschicklichkeitsparcours Jump and Run.

Leichtathletik-Stadion in Obervieland eröffnet

Foto: Dr. Bongartz (rechts) überreicht Sportsenator Mäurer symbolisch einen Schlüssel für das neue Leichtathletik-Stadion Obervieland

18.05.2011

Gern nahm Senator Ulrich Mäurer von Dr. Bongartz, Geschäftsführer Immoblilien Bremen, symbolisch den Schlüssel für die neue Sportanlage in Obervieland entgegen. Der Sportsenator weihte damit Bremens neueste Leichtathletikanlage ein und ließ es sich nicht nehmen, im Anschluss an die Grußworte in einem 4 x 400m Staffellauf als Schlussläufer der Staffel des Innen- und Sportressorts persönlich an den Start zu gehen.

Nach dem Umbau des Weserstadions und dem damit verbundenen Verlust der dortigen Sportmöglichkeiten für Bremens Leichtathleten, wurde die vorhandene Anlage des TuS Komet-Arsten in Obervieland in rund zweijähriger Bauzeit zu einer international wettkampffähigen Sportstätte ausgebaut.

Einbürgerungsfeier in der Rathaushalle

Foto: Stellvertretend für den Kreis der Neubürgerinnen und Neubürger überreicht Senator Mäurer einigen Damen und Herren vor Ort ihre Einbürgerungsurkunden.

16.05.2011

Rund 200 Neubürgerinnen und Neubürger folgten am vergangenen Montag der Einladung von Innensenator Ulrich Mäurer zur Einbürgerungsfeier in der Oberen Rathaushalle.

Senator Mäurer betonte in seiner Begrüßungsansprache, dass die Einbürgerung mehr sei als ein Verwaltungsakt, sie sei immer auch eine emotionale Entscheidung. Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, „dass diese Feier Sie darin bestärkt, in Deutschland gut angekommen und in unser Gemeinwesen aufgenommen zu sein“ und freute sich darüber, dass Bremen in der Reform des Ausländerrechts mit gutem Beispiel vorangehe. So habe man in Bremen erreicht, dass Kinder und Jugendliche nicht vom Aufenthaltsrecht ihrer Eltern abhängig sind. Zahlreiche Kinder und Jugendliche sowie Angehörige hätten auf diesem Weg inzwischen ein Aufenthaltsrecht erhalten.

Im Hinblick auf die anstehende Wahl zum Landesparlament ermunterte Senator Mäurer die bremischen Neubürgerinnen und Neubürger, ihr Recht wahrzunehmen und zur Wahl zur gehen.

Junge Sportler im Bremer Rathaus geehrt

Foto: Senator Mäurer (rechts) mit Vertreter/innen der geehrten Vereine Bremen 1860, Lüssumer SV und TSG Bremerhaven dem BSJ-Vorsitzenden Christian Droste und LSB-Präsident Peter Zenner. Foto: Michael Bahlo

13.04.2011

Anlässlich der diesjährigen Ehrung der Bremer Sportjugend (BSJ) zeichneten Sportsenator Ulrich Mäurer, LSB-Präsident Peter Zenner und der BSJ-Vorsitzende Christian Droste sowie Lothar Fäsenfeld von der Sparkasse Bremen zahlreiche Kinder und Jugendliche für ihre herausragenden Leistungen aus. Darüber hinaus wurden mit Bremen 1860 (Volleyball), dem Lüssumer SV und der TSG Bremerhaven drei Vereine für ihre herausragende Jugendarbeit geehrt.
Senator Mäurer dankte nicht nur den jungen Sportlerinnen und Sportlern sondern auch den Vereinen, Trainern und Eltern für das im vergangenen Jahr Geleistete und zeigte sich stolz auf die Leistungen des Nachwuchses, der das Land Bremen hervorragend repräsentiert habe.

Abkommen über gemeinsame Arbeit im Küstenmeer

Foto von links: Innenminister Schünemann , Direktionsleiter Wasserschutz- und Verkehrspolizei Gerhard Schulze und Innensenator Mäurer bei der Vertragsunterzeichnung

28.03.2011

Der Senator für Inneres und Sport, Ulrich Mäurer, und der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Uwe Schünemann, unterzeichneten das Abkommen zwischen dem Land Niedersachsen und der Freien Hansestadt Bremen über die gemeinsame Durchführung wasserschutzpolizeilicher Aufgaben.
Das Land Niedersachsen stellt zur gemeinsamen Wahrnehmung der wasserschutzpolizeilichen Aufgaben ein Küstenboot zur Verfügung. Die Aufgaben in dem Vertragsgebiet werden auf dem Boot durch getrennte Bootsbesatzungen der Länder Niedersachsen (zwei Drittel der Personalstellen) und Bremen (ein Drittel der Personalstellen) wahrgenommen.

100 Jahre Sport im Henschenbusch

Foto von links: Günter Bolz (Ehrenvorsitzender der BTV 1877), Peter Zenner (LSB-Präsident), Fritz Schütt (1. Vorsitzender der BTV 1877), Senator Ulrich Mäurer, Bernd Zimehl (Vorsitzender des Kreissportbundes Bremen-Stadt)

26.03.2011

Mit einem Grußwort beglückwünschte Senator Ulrich Mäurer die Bremer Turnvereinigung von 1877 e.V. zu einem besonderen Jubiläum. „100 Jahre Sport im Henschenbusch sind ein schöner Beweis für die erfolgreiche Arbeit des Vereins“, so der Sportsenator. Der Sportverein mietete im Jahr 1911 zunächst einen 8.200 qm großen „Turnplatz“ im Henschenbusch an. Im Laufe der Zeit kamen weitere Flächen und Gebäude dazu. So auch das Vereinsheim, der charakteristische Stelzenbau, der mit finanzieller Hilfe von Landessportbund und Sportamt Bremen im Jahr 1965 errichtet und seither mehrfach umgebaut und erweitert wurde. Zur Anlage gehören heute unter anderem das Baseballstadion, zwei Beachvolleyballfelder, die Weitsprung- und Hochsprunganlagen, die Kugelstoßanlage und die Wurffreifläche, ein Spielplatz und eine Freifläche für diverse Sportangebote sowie Gastronomie, Umkleideräume und Duschen.

Bremens erfolgreichste Sportler geehrt

Foto von links: Senator Mäurer mit Aleksandra Zapekina

23.03.2011

Sportsenator Mäurer gratulierte Bremens erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportlern. Unter anderem freute er sich mit der Sportlerin des Jahres 2010 Aleksandra Zapekina (Foto) über ihren Erfolg. Die Gymnastin von Bremen 1860 gewann bei der deutschen Meisterschaft in Düsseldorf als erste Bremer Aktive in der Meisterklasse den DM-Titel im Mehrkampf.
Bei den Herren setzte sich der Blumenthaler Segler Sverre Reinke durch. Der 18-Jährige errang in der Europe-Klasse den deutschen Meistertitel. Die Wahl zur Mannschaft des Jahres gewannen die Ruderer des Bremer Hochschulsportvereins. Bolko Maas, Kim Fürwentsches, Joos Lange und Sören Dannhauer gewannen die Studenten-Europameisterschaft im Rudern.

31. AOK Winterlaufserie endet mit dem 3. Lauf

Sportsenator Ulrich Mäurer (links) und weitere Läufer bei der Zielankunft

06.03.2011

Sportsenator Ulrich Mäurer startete zusammen mit rund 950 Teilnehmern beim dritten und letzten Durchgang der 31. Bremer Winterlaufserie. Im Gegensatz zu den ersten beiden Durchgängen bot das kalte aber sonnige Wetter gute Bedingungen. In seiner Altersklasse belegte der Sportsenator nach drei Läufen über je 10 Kilometer einen hervorragenden 5. Platz im Gesamtklassement mit einer Zeit von 02:46:45 h und stellte damit seinen sportlichen Ehrgeiz unter Beweis. Seine Teilnahme an der 32. AOK-Winterlaufserie im nächsten Jahr hat er bereits fest eingeplant und hofft, dann auch den Sprung auf das Treppchen zu schaffen.

SG Findorff feiert 100jähriges Jubiläum

Foto von links: Bernd Zimehl (Vorsitzender des KSB-Bremen Stadt), Dr. Ulrich Mix (Sportamtsleiter), Senator Ulrich Mäurer, Monika Wöhler (Vorsitzende des Bremer Handballverbandes); Rüdiger Rosenkötter (1. Vorsitzender der SG-Findorff) und Peter Zenner (LSB-Präsident)

14.01.2011

Mit einem Senatsempfang ehrte Senator Ulrich Mäurer die Sportgemeinschaft Findorff. Der Sportsenator gratulierte dem Verein zum 100-jährigen Bestehen und hob insbesondere auch die Verdienste der beiden Gründungsvereine, den Turnverein der Bahnhofsvorstadt (TvdB) und den TuS Eintracht hervor. Die Fusion dieser beiden Vereine im Jahr 2005 zu einem modernen Großverein in Findorff gilt als beispielhaft für die Zusammenarbeit von Sportvereinen in Bremen.

Senator Mäurer lädt Neubürgerinnen und Neubürger zur Feierstunde ein

Foto: Senator Mäurer überreicht einigen Neubürgerinnen und Neubürgern ihre Urkunde

15.12.2010

Innensenator Ulrich Mäurer feierte mit etwa 250 Neubürgerinnen und Neubürgern im Bremer Rathaus den Erwerb ihrer deutschen Staatsbürgerschaft. In seiner Ansprache hieß er die Gäste herzlich willkommen und freute sich angesichts der anhaltenden Diskussionen um Erfolg und Misserfolg von Integration, mit dieser Veranstaltung einen erfreulichen Kontrapunkt setzen zu können. Der Senator betonte, dass Bremen Vorreiter bezüglich des Aufenthaltsrechts von Kindern und Jugendlichen ist und dass die hier geltende Regelung der Unabhängigkeit vom Aufenthaltsrecht der Eltern auch auf Bundesebene umgesetzt werden soll.